KULT Blog

Sächsische Schweiz - Warum nicht noch einen Moment bleiben?

von KULT - Das Autohaus

Mit ihren kuriosen Felsformationen und ihrer außergewöhnlichen Landschaft lockt die Sächsische Schweiz jährlich sowohl Wanderer als auch Kletterfreunde an. Das Elbsandsteingebirge, dessen eine Hälfte die Sächsische Schweiz einnimmt, ist eines der spektakulärsten Wandergebiete Europas.

Und weil es hier zwischen der Canalettostadt Pirna und dem Erholungsort Hinterhermsdorf so viel zu sehen und zu erleben gibt, erkundet man das Gebiet am besten in einem Wohnmobil. Denn unabhängiger und flexibler lässt sich kein anderer Urlaub verbringen. Viele kleine, familiengeführte Camping- und Stellplätze bieten alles was das Camperherz begehrt und das oft mit spektakulären Aussichten ins Elbtal oder auf die Tafelberge.

Haben Sie sich für ein Wohnmobil oder einen Kastenwagen aus dem Hause KULT entschieden, dann haben Sie praktisch gleich alles dabei, um einen Ausflug in die wilde Schönheit des Nationalparks Sächsische Schweiz zu unternehmen. Sie sind Ihr eigener Herr über Zeit und Raum! Sie bleiben, solange Sie wollen, wo Sie wollen!

Erkunden Sie diese Region zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit einem Kanu entlang der Elbschleifen. Sogar Wanderreiten ist hier möglich. Sie werden belohnt mit wunderbaren, mursprünglichen Erlebnissen, tiefer Entspannung und dem guten Gefühl, mit sich und der Natur vollkommen im Einklang zu sein. Abenteuer, die Sie mit Ihrem Wohnmobil unmittelbar und spontan erleben können.

Viel Kultur und buntes Treiben verspricht ein Besuch der Landeshaupt Dresden. Bequem mit der Bahn von Königstein aus, erreichen Sie das schöne Elbflorenz in ca. 45 Minuten. Die Bahnen fahren in der Regel alle 30 Minuten. Eine sportlichere Alternative bietet der Elbe- Radweg. Er gehört zu den beliebtesten Radwanderwegen in Europa und ist mit seinen Aussichten, Kulissen und Panoramen einzigartig. Von Bad Schandau bis Dresden sind es ca. 50 Kilometer. Die Strecke eignet sich gut fürs Radeln mit dem E-Bike. Wer Dresden mit dem Reisemobil besuchen mag, für den sind die kleinen Campingplätze bzw. Stellplätze am Stadtrand interessant. So kann man diese geschichtsträchtige und imposante Stadt ein-zwei Tage länger entdecken.


Zurück